Körper
Ein Körper ist eine Form die in einem Raum ist.
Bevor ein Körper real wird (Masse annimmt bzw. zu Materie wird), wird er geformt bzw. geplant und organisiert.
Zum Beispiel zeichnet (plant) ein Baumeister ein Gebäude, stellt dieses in einen bereits existierenden Raum (Grundstück) und gestaltet (bemalt) es, um letztendlich alles zu organisieren und es zu bauen.
Anders ausgedrückt: Ein Baumeister erschafft (zeichnet) etwas in Gedanken und bemalt (gestaltet) es mit seinen Gefühlen.
So wird etwas auf energetischer Ebene geschaffen bevor es als Materie entsteht, um danach seinen Platz in der Realität erhalten zu können.
Daraus kann man ableiten, dass Alles, bevor es Materie wird, zuvor auf energetischer Ebene geplant und geformt wurde und somit als feinstofflicher Energiekörper bereits (geistig) existiert.

Bewegung
Die Erde ist ein Körper der sich, erwiesenermassen, um seine eigene Achse dreht und im Universum bewegt.
Das heisst es gibt nichts auf oder in der Erde, was nicht in Bewegung ist. Ausserdem wird durch die Bewegung einer Körperform Alles um jene mit bewegt, in Bewegung versetzt bzw. eine Energie beeinflusst.
So bewegt auch jeder einzelne Mensch alles was auf dieser Erde, in diesem Sonnensystem und diesem Universum ist und ist für alle Geschehnisse mitverantwortlich.

Energie
Durch Bewegung entsteht Reibung und durch Reibung wird Energie generiert.
Daraus lässt sich ableiten, dass, nachdem auf der Erde alles bewegt ist, ständig und unendlich viel Energie erzeugt wird.
Ausserdem verändert eine Energieform (materiell wie feinstofflich) immer eine andere, sobald sie in Kontakt bzw. in deren Energiefluss kommt.
Dies kann positiv oder negativ sein und den ursprünglich natürlichen Energiefluss aus der Balance bringen oder stärken.
Energie kann aufgenommen, abgegeben oder gespeichert werden, aber sie ist immer in Bewegung und somit in ständiger Veränderung.
Das kann zur Verbesserung und Erneuerung genutzt werden. Wird die Energieform nicht ständig erneuert und rein gehalten, so führt dies zuerst zur Verformung (Mutation) und irgendwann zur Zerstörung (Aufteilung).
Beispiele dafür sind Krankheiten, Erdbeben, Orkane, Sintfluten, ...
Selbst nach der Zerstörung ist die Energie nicht aufgelöst (verschwunden), sondern nur in der Form verändert (transformiert).
Ein aus menschlicher Sicht unbewegter (toter) Materialkörper wird, durch die Bewegung um sich, laufend mit Energie versetzt und bekommt, alleine dadurch, ein Eigenleben.
So werden alle Objekte und Lebewesen ständig, bewusst oder unbewusst, beeinflusst und mit unterschielichen Energien aufgeladen und verändert.
Somit kann sich jegliche Form der Energie nur vermehren, ausdehnen, wachsen, entwickeln, ...

Energieübertragung
Wenn Sie schon einmal überlegt haben wie ein kabelloses Telefon (Funktelefon) funktioniert, dann wissen Sie auch wie eine Energieübertragung funktioniert.
Ein Sender sendet ein Signal in einer Frequenz an einen Empfänger. Ist das Signal stark genug, wird es auch am anderen Ende dieser Welt ankommen.
Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Empfänger das Signal (die Botschaft, die Information, die Hilfe, ...) annimmt.

"Entscheiden Sie selbst, welche Informationen richtig sind, wie Sie sein wollen bzw. wie sich Alles entwickeln soll ... wahr wird!"