Unter diesem Menüpunkt finden Sie Erklärungen und grafische Darstellungen über den Lichtkörper (Aura), das Energiesystem (Chakren und Verbindungen) von Menschen und deren Funktionsweise.

Beachten Sie bitte, dass die Bilder und Farben nur der Veranschaulichung dienen und nicht der Realität entsprechen. Dies real darzustellen wäre unmöglich, da unser Lichtkörper ständig in Bewegung, vom Individuum und der momentanen Stimmung (Färbung) abhängig ist.
Eine Momentaufnahme eines Bestandteils der Aura ist mit Hilfe der "Kirlian"-Fotografie (Hochspannungsfotografie) möglich.

Energieheilung ist die natürlichste Art der Heilung, die Menschen täglich bei sich selbst oder anderen anwenden, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Beispiele dazu sind:

  • Ein Kind stösst sich den Kopf > die Mutter legt die Hand auf die schmerzende Stelle und gibt Energie.
  • Ein Kind hat sich in den Finger geschnitten > der Vater haucht seinen Atem an die verletzte Stelle und gibt Energie.
  • Sie haben Bauchschmerzen > Sie legen Ihre Hand auf den Bauch, oder streichen darüber und reinigen die Energie.
  • Ihr Kopf ist schwer (voll) > Sie stützen Ihren Kopf mit den Händen und geben Energie.
  • Sie haben Ihre Hand verbrannt > sie schütteln Ihr Hand aus um überschüssige Energie abzugeben.
  • Sie sind verspannt (unter Spannung) > sie schütteln Ihre Gliedmassen um den Energiefluss zu verbessern

    Bei all diesen Handlungen helfen wir instinktiv dem physischen Körper auf energetischer Ebene.
    Es besteht eine ständige Wechselwirkung zwischen den Lichtkörpern, dem physischen Körper und der Umgebung.
    Das heisst, dass eine Verletzung des physischen Körpers die Energiekörper beeinträchtigt, welche auf das Umfeld ausstrahlen und umgekehrt. Darum sollte eine Heiltherapie immer ganzheitlich (Körper-Geist-Seele) durchgeführt werden und auch das Umfeld miteinbezogen werden.
    Ausserdem zeigt dies, dass ein Energie-Heiler, Natur-Heiler keinen Arzt ersetzt, aber auch ein Arzt alternative Heilmethoden berücksichtigen und diese in Betracht ziehen sollte.

    Das wichtigste ist jedoch, dass die verletzte oder kranke Person die Eigenverantwortung übernimmt und den Willen für den Heilungsprozess (Wiederherstellungs-, Veränderungs-Prozess) mitbringt. Ist das nicht der Fall, so kann eine Wunde zwar vielleicht geheilt werden, aber sie wird wieder aufbrechen oder sich auf andere Art und Weise manifestieren.

    Jeder Mensch bekommt laufend alle wichtigen Informationen von seinem physischen Körper (Organen) und seinen Lichtkörpern.
    Es ist nicht notwendig Energien und Energieformen zu sehen, vielmehr ist es wichtig auf die Gefühle (Informationen) zu achten und diese nicht zu ignorieren.

    Das beginnt bei den physischen Wahrnehmungen:

  • Wenn etwas nicht gut riecht, dann stimmt da etwas nicht.
  • Wenn etwas nicht schmeckt; dann sollten wir es nicht essen oder trinken.
  • Wenn etwas nicht gefällt, dann ist es nicht das Richtige.
  • Wenn sich etwas unangenehm anfühlt, dann passt es auch nicht.

    Diese Wahrnehmungen entsprechen immer nur einer Momentaufnahme die sich ändern kann, aber nicht muss.
    Achtet ein Mensch diese Gefühle nicht, dann macht er sich selbst auf energetischer und/oder physischer Ebene krank und strahlt das auf sein Umfeld aus.
    Mit Hilfe unserer Energiekörper spüren wir auch wie es anderen Menschen geht bzw. ob Personen (in diesem Moment!) zu uns passen oder nicht.

  •