Ein Chakra ist ein Energiewirbel (auch Lebensrad genannt), der sich abwechselnd nach links und nach rechts dreht. So entsteht eine Sogwirkung, wodurch Energie auf der einen Seite aufgenommen und auf der anderen Seite abgegeben wird.
Durch die laufende Änderung der Drehrichtung, werden abwechselnd verschiedenste Arten von Energien von aussen nach innen bewegt und umgekehrt.
Auf dieser Grafik sehen sie die bekannteren Hauptchakren entlang der Wirbelsäule mit deren Hauptfarbzuordnung. Neben den Hauptchakren gibt es jede Menge Nebenchakren.
Diese sind in ihrer Bedeutung genauso wichtig, da unter allen Chakren eine Verbindung und Wechselwirkung besteht. Durch die Beeinträchtigung eines Bausteines, wird die Energieversorgung vermindert bzw. sogar unterbrochen.
Je nach Entwicklung der Person erscheinen und öffnen sich weitere Chakren, sowohl im als auch ausserhalb des materiellen Körpers (beispielhaft farblos dargestellt).

Diese Bild zeigt die Verbindung der Hauptchakren mit der Pranaröhre (Hauptenergiekanal) und miteinander. Sie befinden sich in unterschiedlichen Ebenen (auf- & abwärts) und Dimensionen (innen & aussen).
Sie sind miteinanden verbunden, durchdringen einander und bilden so einzelne, interaktiv arbeitende, Körper und Systeme, die ineinander geschichtet sind. Diese sind in ihrer Konsistenz verschieden (fein & grob) und unterscheiden sich in ihrer Schwingungsfrequenz und Stärke der Ausstrahlung (Reichweite).
Alle Organe haben Chakren, welche durch Energiekanäle (Nadis, Meridiane) verbunden sind.
Das menschliche Energiessystem funktioniert auf magnetisch-elektromagnetischer Basis, welches über flüssige Kristalle, die sich in den Körperflüssigkeiten befinden, mit dem materiellen Körper in Verbindung steht.
Bei einer Beeinflussung, was für einer Art auch immer, wird der Energiefluss verändert (gestaut, blockiert, unterbrochen, ...) und es kommt zu einer energetischen Beeinträchtigung (Unterversorgung, Überversorgung; Reizung, Lähmung, ...), welche sich auf den materiellen Körper auswirkt. Im umgekehrten Falle genauso.
So stehen der materielle Körper und die unterschiedlichen Lichtkörper in ständiger Wechselwirkung.

Auf dieser Zeichnung sehen Sie die Pranaröhre, die senkrecht von oben nach unten durch den Menschenkörper verläuft. Ein Kanal mit mehreren Aus- & Eingängen, den Chakren.
Durch diese Röhre verläuft eine Schnur (kleiner Tunnel), die uns mit der Erde und dem Universum, mit Allem was ist, verbindet.
So wird der Mensch als ganzes mit Energien von der Erde, dieser Welt und dem Universum versorgt. Auf diesen Wegen senden und erhalten wir auch ständig Informationen.
Wir stellen laufend Verbindungen durch Gedanken, Gefühle, Blickkontakt, persönlichen Kontakt, ... bewusst und unbewusst her.
Es gibt bereits alte bestehende Verbindungen (die sehr weit reichen können), wir können neue Verbindungen herstellen und wir sind über uns bekannte Personen, mit uns unbekannten, verbunden.
Voraussetzung für eine Verbindung (Leitung) ist, dass ein Signal (Information) ausgesendet und dieses auch angenommen wird.